„Hier stehe ich, ich kann ganz anders“ – Ein Reformationsabend in der Weinbrennerhalle

Zwei Männer auf der Bühne, über zweihundert Besucher im Saal – und ein Thema: Martin Luther. Während der Theologe und Journalist Andreas Malessa humorvoll und historisch genau „Irrtümer über Luther“ benennt begleitet ihn Popppianist Ulrich Schwenger einfühlsam am Klavier. So wird in der Weinbrennerhalle nach und nach greifbar, was Matin Luther wirklich bewegte – und was er durch seine 95 Thesen in Gang gesetzt hat: Eine Neubesinnung auf die Quellen des Christentums. Weg von Aberglauben und käuflicher Gnade, hin zu Freiheit und Glauben – und zu dessen Mitte: Der Person Jesu Christi.

Ein gelungener Auftakt für das Reformationsjubiläum 2017 in Untermünkheim, gemeinsam vorbereitet von der Kirchengemeinde und der Süddeutschen Gemeinschaft.