Zuhörer vom Landesjugendposaunenchor begeistert

Früh aufstehen mussten die 28 jungen Leute des LaJuPo, damit sie um 9 Uhr, von Tübingen kommend, fertig waren zum Warmup im Gemeindehaus. Auf dem Programm stand zuerst die Begleitung des Gottesdienstes, den auch die Konfirmanden mitgestalteten. Pfarrer Stefan Engelhart gelang es außerordentlich gut, die beiden Gruppen in den Ablauf und das Thema des Gottesdienstes einzubinden, so dass eine ansprechende Atmosphäre entstand. 

Bei den Musikstücken, den Vorspielen zu den Liedern und bei der Gemeindebegleitung war deutlich zu hören, dass die Bläserinnen und Bläser schon jede Menge Erfahrung in ihren Heimatposaunenchören gesammelt haben. Da war es nicht verwunderlich, dass viele der zahlreichen Gottesdienstbesucher zum anschließenden Konzert noch dablieben. 

Zum Konzert verteilte sich das Ensemble im ganzen Altarraum, wodurch der Klang bei den einleitenden Sätzen aus der Feuerwerksmusik von G. F. Händel noch breiter und satte wurde. Bei den Stücken aktueller Komponisten musizierten die jungen Musiker souverän und gekonnt in verschiedenen Besetzungen. Den Bläserinnen und Bläsern unter den Zuhörern wurde mit Musik, die auch beim Landesposaunentag in Ulm und dem Bundesposaunentag in Dresden auf dem Programm steht, ein eindrucksvoller Vorgeschmack geboten.

Am Ende gab es stehenden Beifall für die Jugendlichen und die beiden Dirigenten Regina Graeber und Hans Ulrich Nonnenmann vom Ev. Jugendwerk aus Stuttgart.

Einige Mitglieder des Posaunenchors Untermünkheim, der den LaJuPo eingeladen hatte, bewirteten die Gruppe beim anschließenden Mittagessen im Gemeindehaus und schufen so einen schönen Abschluss für den gelungenen Auftritt. 

Vielen Dank allen Spendern für das große Opfer von nahezu 850 €, das ganz der Arbeit des Landesjugendposaunenchores zugute kommt.

                                                                     Hartmut Stenzel