Church Night 2019#

Social life ohne Filter

Laut einer Studie besitzen 95% der Jugendlichen in Deutschland zwischen 12-18 Jahren ein Smartphone. Man kann mit einem Smartphone fast alles machen. So hat auch Bex, Rebekka Eggeler, die Jugendlichen aufgerufen, ihr Smartphone herauszunehmen und an einer Umfrage teilzunehmen. Die Jugendlichen mussten sich mit der Frage auseinandersetzen, wie viele Stunden am Tag sie eigentlich ihr Smartphone nutzen und womit  sie sich dann am meisten beschäftigen. Das Geraune in der Menge ging los. Man merkte, wie sich die Jugendlichen selbst unsicher waren, wie viel Zeit sie am Handy verbringen. So was zu schätzen ist nicht einfach. Es kam heraus, dass doch die meisten sehr viel Zeit mit ihrem Smartphone verbringen. Die meisten nutzen es zur Kommunikation, was an sich eine gute Sache ist. Dennoch ist es so, dass wir inzwischen von unserem Smartphone geprägt werden, denn alles, womit wir viel Zeit verbringen, wie z.B. mit Eltern, Lehrern, Freunden usw., prägt uns. Aber was ist es für eine Prägung, wenn man mehrere Stunden am Handy sitzt und zockt oder Videos schaut? Gibt das uns Kraft, Motivation oder einen Sinn fürs Leben? Hast du dir jemals schon Gedanken darüber gemacht, wovon du dich prägen oder beeinflussen lassen willst? In Römer 12,2 steht: „Und stellt euch nicht dieser Welt gleich, sondern ändert euch durch Erneuerung eures Sinnes, auf dass ihr prüfen könnt, was Gottes Wille ist, nämlich das Gute und Wohlgefällige und Vollkommene [LUT 2017].“ Paulus sagt uns in diesen Zeilen, dass wir uns von Gottes Willen prägen lassen sollen, was er für gut und wichtig hält. Oft geht es einem so, dass man seinen Wert aus dem zieht, was andere Menschen uns zusprechen oder wie sie leben, was gerade der Lifestyle ist, den wir auch leben wollen. Aber wir dürfen uns von den Werten Gottes prägen lassen, die er uns in der Bibel zuspricht. Johannes 1,12: „Die ihn aber aufnahmen und an ihn glaubten, denen gab er das Recht, Kinder Gottes zu werden. Das wurden sie nicht, weil sie zu einem auserwählten Volk gehörten, auch nicht durch menschliche Zeugung und Geburt. Dieses neue Leben gab ihnen allein Gott“ [GNB]. Vor Gott brauchen wir keine Bearbeitungsfilter, Gott liebt dich so, wie du bist. Er macht dich unabhängig von den Meinungen der Welt. Lass dich prägen von der Bibel. Bex endete mit dem Satz: „Durch Gott können wir bessere Menschen werden und wir haben eine Kraftquelle für die Herausforderungen in unserem Leben.“

Euer Church Night -Team